alte Kirche St. SebastianBild "Willkommen:station07.png"


Bild "Lobberich:DSC01860_800x600.JPG"
Foto: Christoph Voormans, Lobberich

Die Krippe in der Alten Kirche besteht aus nur 3 Figuren, Maria (kniend), Josef (stehend) und dem Kind (Fatschenkind).

Ein Fatschenkind, auch Fatschenkindl genannt, ist ein Andachtsbild oder Gebildvotiv in Form eines mit Bändern gewickelten Säuglings, das vor allem in Süddeutschland und Österreich verbreitet war. Die Figuren bestehen zumeist aus Wachs und heißen daher auch Wachsarbeit, der Fachbegriff dafür ist die Ceroplastik.

Das Lukasevangelium beschreibt das Jesuskind in Windeln gewickelt (Lk 2,7). Die seit dem 3. Jahrhundert übliche Darstellung als Fatschenkind (lat. fascia, Binde, Wickelband) hingegen gibt eine Kindertragemethode wieder, die angeblich das Wachstum der Gliedmaßen fördern sollte, wohl aber den gegenteiligen Effekt hatte. Dabei wird das gesamte Kleinkind, besonders aber Arme und Beine, so mit Bändern umwickelt, dass es sich kaum bewegen kann.

Das Christkind in der Alten Kirche hat Kopf, Hände und Füße aus Wachs. Der Körper ist mit Stoff (Bändern) umwickelt. Das Kind in der Krippe ist angezogen wie ein Baby um 1960: Jäckchen – großes Tuch um den Körper und einer „Bauchbinde“ (hält das große Tuch zusammen). Maria und Josef sind bemalte Gipsfiguren.

Alle 3 Figuren stammen aus einer Kirche in Krefeld-Fichtenhain, die schon seit vielen Jahren nicht mehr genutzt wurde. Der Lobbericher Heinz Hauertz erkannte die besondere Schönheit der Figuren und gab ihnen in der Alten Kirche in Lobberich ein neues Zuhause.

Das Alter der Figuren wird auf das frühe 20. Jahrhundert geschätzt und insbesondere das Fatschenkind wurde vor Jahren von einer Fatschenkind-Liebhaberin als wertvoll bezeichnet.

Seit Weihnachten 2015 verfügt die Alte Kirche über eine "Graffiti"-Krippe. Diese besteht aus drei nahezu lebensgroßen Leinwänden mit den gesprayten Figuren.

weitere Termine:

Öffnungszeiten der Alten Kirche

jeweils vor und nach dem Gottesdienst bzw. den Veranstaltungen
24.12.2016 - 24:00 Uhr Mitternachtsmesse

Adresse: Am Treppchen 1
Barrierefreier Zugang: Seiteneingang links am alten Rathaus.